Sprache wechseln

B.Sc. Mechatronik

Ein Bachelor in Mechatronik für alle Studieninteressierten
  • Universitätsprofil:
     Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
  • Website des Studiengangs:
     https://www.th-owl.de/studium/angebote/studiengaenge/detail/mechatronik/
  • Fachbereich:
     Ingenieurwesen
  • Unterrichtssprache:
     Deutsch
  • Studiengangsbeginn:
     Wintersemester
  • Studiendauer:

    BIC Vorbereitungsprogramm: 8 Monate
    Bachelor-Programm: 3 Jahre
    Insgesamt: ca. 4 Jahre für einen Bachelor

  • Kurs:
     T-Kurs
  • Akademische Voraussetzungen:
     

    Der Bachelor in Mechatronik richtet sich an alle Studieninteressenten, die die akademischen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule erfüllen.

    Beschreibung

    Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Entwicklung und dem Einsatz von Maschinen und Systemen, in denen Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik sowie Datenverarbeitung zusammenwirken. In diesem interdisziplinären Studiengang  liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung solider Grundlagenkenntnisse auf all diesen Gebieten sowie der notwendigen Arbeitstechniken. Die produktbezogene Anwendung wird exemplarisch behandelt. Außerdem wird im Studium auch das „ingenieurmäßige“ Denken vermittelt,  sowie die Fähigkeit sich in neue Arbeitsgebiete schnell und effizient einzuarbeiten.

    Qualifikationsprofil

    Die Absolventinnen und Absolventen können komplexe physikalisch-technische Zusammenhänge analysieren und mit den mathematisch-technischen Grundlagen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik beschreiben, modellieren und simulieren. Dies befähigt sie, an der Entwicklung mechatronischer Systeme mitzuwirken. .

    Der Abschluss qualifiziert ebenfalls zur Aufnahme eines Masterstudiums.

    Schwerpunkte/Vertiefungen
    • Mechanisch-Feintechnische Systeme (MFS)
    • Elektronische Systeme (ES)
    • Didaktik (Lehramt an Berufskollegs)
    Studienverlauf

    Zunächst werden die mathematisch-naturwissenschaftlichen sowie ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen gelehrt. Anschließend können je nach Neigung Schwerpunkte gewählt werden. Nichttechnische Fächer runden die Ausbildung ab. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung sind die begleitenden Praktika in kleinen Gruppen in den Laboren der Hochschule. Zum Abschluss wird in einer Studienarbeit und in der Bachelorarbeit das Gelernte in der Praxis umgesetzt, in einem Unternehmen der Region oder einem Labor der Hochschule. Das Studium ist modular aufgebaut, die Module werden zeitnah geprüft.

    Bis zum Ende des vierten Fachsemesters ist ein zehnwöchiges Praktikum nachzuweisen. Eine fachlich passende Ausbildung ersetzt das Praktikum.