Sprache wechseln

B.Eng. Wasserwirtschaft

Ein deutschsprachiger Bachelor in Wasserwirtschaft für alle Studieninteressierten
  • Universitätsprofil:
     Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Website des Studiengangs:
     https://www.hs-magdeburg.de/studium/bachelor/wasserwirtschaft.html
  • Fachbereich:
     Ingenieurwesen
  • Unterrichtssprache:
     Deutsch
  • Studiengangsbeginn:
     Wintersemester
  • Studiendauer:

    BIC Vorbereitungsprogramm: 4 Monate bis 1,5 Jahre
    Bachelor-Programm: 3,5 Jahre
    Insgesamt: 3,9 bis 5 Jahre für einen Bachelor

  • Kurs:
     T-Kurs
  • Akademische Voraussetzungen:
     

    Der deutschsprachige Bachelor in Mechatronik richtet sich an alle Studieninteressenten, die die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule erfüllen.

Beschreibung

Ziel des Studiums ist der Erwerb von Fachkenntnissen auf dem Gebiet der Wasserwirtschaft und die Befähigung zum selbstständigen Wissenserwerb mithilfe wissenschaftlicher Methoden. Ein weiteres Ziel besteht darin, sich in die vielfältigen Aufgaben der auf Anwendung, Forschung oder Lehre bezogenen Tätigkeitsfelder einzuarbeiten und die Regeln der Technik sicher anzuwenden, um die häufig wechselnden Aufgaben zu bewältigen, die später im Berufsleben auftreten werden.

Unsere Gewässer werden für Wasserversorgung, Energiegewinnung, Bewässerung, Schifffahrt, als Vorfluter für die Einleitung gereinigten Abwassers sowie für Freizeit und Erholung genutzt. Die globale Verknappung der Ressource Wasser erzwingt auch regional deren Bewirtschaftung nach Menge und Güte. In intensiv genutzten Lebensräumen resultieren technologisch, ökologisch und verfahrenstechnisch basierte Forderungen, die wirtschaftliche Konsequenzen haben und eines Rechtsrahmens bedürfen. Die ganzheitliche Betrachtung unter ökologischen, technologischen, verfahrenstechnischen und baulichen Aspekten führt zu neuen Ergebnissen und Erkenntnissen. Natürliche und technisch optimierte Prozesse und Verfahren dominieren die bauliche Gestaltung und führen in Bezug auf die anfallenden Reststoffe zu enger Verflechtung mit der Kreislaufwirtschaft.

Studieninhalte

Stand: 03. Februar 2016

Auszug aus dem Regelstudienplan
  • Mathematik
  • Informatik/CAD
  • Physik
  • Hydrochemie/Abfallchemie
  • Hydrobiologie
  • Ökologie
  • Geologie/Bodenkunde
  • Konstruktionsgrundlagen
  • Technische Mechanik
  • Fremdsprachen
  • Baustoffe/Bauweisen
  • Bodenmechanik/Grundbau
  • Bauvorbereitung und -durchführung
  • Vermessungstechnik
  • Hydrologie
  • Hydromechanik
  • Verfahrenstechnik
  • Biotechnologie
  • Wasserversorgung
  • Abwassertechnik
  • Wasserbau
  • Abfallwirtschaft
  • Prozessführung
  • Recht/Umweltrecht
  • Raumordnung/Landesplanung
  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Gewässerökologie
  • Gewässerschutz
  • Projektstudium
Praktika

Bestandteil des Studiums ist ein Praktikum von insgesamt 12 Wochen.

Für weitere Informationen siehe die Studien- und Prüfungsordnung.

Perspektiven

Die Absolventen können in folgenden Bereichen tätig sein:

  • Behörden von Kreisen und Kommunen, Bund und Ländern
  • Ingenieurbüros
  • Bauausführende Betriebe
  • Umweltbereiche in Industriebetrieben
  • Wasser- und Abwasserverbände
  • Forschung und Lehre

 

Nach dem Erwerb des ersten akademischen Abschlusses haben die Absolventinnen und Absolventen verschiedene Optionen: Sie können entweder in den Beruf einsteigen, gleich weiterstudieren oder ein Master-Studium nach einer Berufsphase – berufsbegleitend oder im Direktstudium – beginnen. Ein guter Abschluss des Bachelor-Studiums ist Voraussetzung für die Zulassung zu einem Master-Studiengang. Ein Master-Abschluss berechtigt grundsätzlich zur Promotion.