Sprache wechseln

B.Eng. Sport- und Gesundheitstechnik

Sport und Gesundheit – zwei Bereiche, die viel miteinander zu tun haben: allgemein betrachtet, aber vor allem auch aus technisch geprägter Perspektive, wie die von Ingenieurinnen und Ingenieuren, wenn es zum Beispiel um die Entwicklung neuer Technologien und Produkte in diesen Anwendungsfeldern geht.
  • Universitätsprofil:
     Hochschule Hamm-Lippstadt
  • Website des Studiengangs:
     www.hshl.de/studieren/studiengaenge/bachelorstudiengaenge/sport-und-gesundheitstechnik/
  • Fachbereich:
     Ingenieurwesen
  • Unterrichtssprache:
     Deutsch
  • Studiengangsbeginn:
     Wintersemester
  • Studiendauer

    BIC Vorbereitungsprogramm: 4 Monate bis 1,5 Jahre
    Bachelor-Programm: 3,5 Jahre
    Insgesamt: 3,9 bis 5 Jahre für einen Bachelor

    Campus: Hamm

  • Kurs:
     T-Kurs
  • Akademische Voraussetzungen:
     

    Der deutschsprachige Bachelor in Sport- und Gesundheitstechnik richtet sich an alle Studieninteressenten, die die akademischen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule erfüllen.

Beschreibung

Wissen um den Menschen schafft neue Produkte für den Menschen

Sport und Gesundheit – zwei Bereiche, die viel miteinander zu tun haben: allgemein betrachtet, aber vor allem auch aus technisch geprägter Perspektive, wie die von Ingenieurinnen und Ingenieuren, wenn es zum Beispiel um die Entwicklung neuer Technologien und Produkte in diesen Anwendungsfeldern geht.

Im Bachelorstudiengang Sport- und Gesundheitstechnik spielen typische Ingenieurdisziplinen, wie z. B. Werkstofftechnik, Konstruktions- und Produktgestaltung oder Fertigungsverfahren eine Rolle, kombiniert mit einem grundlegenden Verständnis für den menschlichen Organismus. Auf ein fundiertes Wissen in Form von Grundlagen der Anatomie, Biomechanik, Physiologie etc. wird im Studiengang großen Wert gelegt, denn dies ist die Basis für die Entwicklung neuer Produkte im Sport- und Gesundheitsbereich.

Studienverlauf

In den ersten drei Semestern wird eine breite disziplinübergreifende Wissensbasis vermittelt. Während dieser Orientierungsphase lernen Sie unterschiedlichste Aspekte der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Gesundheitstechnik kennen und legen die Grundlage für Ihre spätere fachliche Ausrichtung. Ab dem vierten Semester erfolgt eine zunehmende Spezialisierung auf die Vertiefungsrichtungen. Das fünfte Semester ist als Praxis- oder Auslandssemester vorgesehen. Hier können Sie schon früh in echten Projekten mitarbeiten und die Aufgaben erleben, die Sie als zukünftige IngenieurInnen erwarten.

Studienschwerpunkte
  • Gesunde Arbeitswelten
  • Assistenztechnologien
  • Mobilität und Sicherheit
  • Trainingsgeräte
Wo liegt Ihre Zukunft?

Nach einem erfolgreichen Abschluss als "Bachelor of Engineering" können Sie mit einem Masterstudium die wissenschaftliche Karriere fortführen, oder Sie gehen in die Praxis und arbeiten als IngenieurIn in einem Unternehmen.

AbsolventInnen sind in vielen Bereichen einsetzbar: Neben der Entwicklung von Sport- und Gesundheitsprodukten als Konstruktions- und EntwicklungsingenieurIn werden auch Kompetenzen vermittelt, die beim Einsatz als Fertigungsingenieur benötigt werden oder im Bereich von Produkttests. Die wichtigsten Branchen sind in der Sport- und Gesundheitstechnik zu sehen, jedoch sind die vermittelten Kenntnisse durchaus auch in anderen Branchen, wie z.B. dem Automobilbereich, nutzbar. Für Ihre berufliche Laufbahn werden Ihnen viele Türen offenstehen.