Sprache wechseln

B.Eng. Elektrotechnik

Ein deutschsprachiger Bachelor in Elektrotechnik für alle Studieninteressenten
  • Universitätsprofil:
     Hochschule Magdeburg-Stendal
  • Website des Studiengangs:
     https://www.hs-magdeburg.de/studium/bachelor/elektrotechnik.html
  • Fachbereich:
     Ingenieurwesen
  • Unterrichtssprache:
     Deutsch
  • Studiengangsbeginn:
     Wintersemester
  • Studiendauer
    • BIC Vorbereitungsprogramm: 4 Monate bis 1,5 Jahre
    • Bachelor-Programm: 3,5 Jahre
    • Insgesamt: 3,9 bis 5 Jahre für einen Bachelor
  • Kurs:
     T-Kurs
  • Akademische Voraussetzungen:
     

    Der deutschsprachiger Bachelor in Elektrotechnik richtet sich an alle Studieninteressenten, die die akademischen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an einer deutschen Hochschule erfüllen.

Beschreibung

Das Studium bereitet auf das berufliche Tätigkeitsfeld des modernen elektrotechnischen Spektrums der Energie-, Kommunikations- und industriellen Steuerungstechnik vor, sowohl in der privaten Wirtschaft als auch in öffentlichen Einrichtungen. Der Umfang der zu erwartenden Tätigkeiten umfasst dabei Entwurf, Berechnung, Projektierung, Fertigung, Entwicklung und Forschung, Inbetriebnahme, Betrieb sowie Marketing, Vertrieb und Management der jeweiligen technischen Geräte.

Studieninhalte:

 

Stand: 29. Januar 2016

Basisstudium (1. bis 4. Semester)
  • Mathematik
  • Physik
  • Technische Mechanik
  • Werkstoffkunde
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Elektronik
  • Messtechnik
  • Informatik/Digitaltechnik
  • Signale und Systeme
  • Grundlagen der Energietechnik
  • Grundlagen der Kommunikationstechnik
  • Grundlagen der Automatisierungstechnik
  • Eingebettete Microcomputersysteme
  • Software Engineering
  • Betriebswirtschaft/Marketing
  • Projektmanagement
Vertiefungsrichtungen (5. bis 7. Semester)

Elektrische und Regenerative Energieversorgung:

  • Regenerative und Elektroenergieanlagentechnik
  • Elektroenergieversorgung
  • Leistungselektronik
  • Elektrische Maschinen und Antriebe
  • Regenerative Energien/Windkraftanlagen
  • Hochspannungstechnik
  • Photovoltaik
  • Netzberechnung
  • Beanspruchung von Elektroenergieanlagen

 

Industriesteuerungen:

  • Prozessmesstechnik
  • Sensorik
  • Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Leistungselektronik
  • Aktorik/E-Maschinen und Antriebe
  • Prozessleittechnik
  • Modellbildung und Simulation
  • Automatisierungstechnische Seminare
  • Antriebssteuerung

IT- und Kommunikationsnetze:

  • Digitale Signalverarbeitung
  • Nachrichtentechnik
  • Hochfrequenztechnik
  • Kommunikationselektronik
  • Optische Übertragungstechnik
  • Datenkommunikation
  • IT-Netze und Protokolle
  • Next Generation Networks

Studierende haben die Möglichkeit, ihr eigenes Fachprofil noch durch zusätzliche Wahlpflichtmodule zu schärfen und damit individuelle Schwerpunkte zu setzen. Details der Beschreibung der einzelnen Module können den Internetseiten des Instituts für Elektrotechnik entnommen werden.

Praktika

Ein Vorpraktikum ist keine Zulassungsvoraussetzung; muss aber im Umfang von 8 Wochen bis zum Zeitraum der Prüfungsanmeldung des 4. Fachsemesters nachgewiesen werden. Es wird deshalb empfohlen, zumindest Teile dieses Praktikums vor Beginn des Studiums durchzuführen.
Das Studium enthält darüber hinaus ein praktisches Studiensemester mit einem Industriepraktikum in Vollzeitbeschäftigung von mindestens 12 Wochen.

Perspektive

Elektroingenieure vereinen Kreativität mit technischem Sachverstand und kommen in einer Vielzahl von Einsatzbereichen sowohl in der privaten Wirtschaft wie auch in öffentlichen Einrichtungen zum Zuge. Industrieroboter entwickeln, Energieanlagen und -netze planen, Steuerungssysteme für die industrielle Produktion entwerfen oder an den Kommunikationstechniken der Zukunft forschen - das sind dann nur einige der Berufsfelder, in denen Elektrotechnik-Absolventen tätig werden können.

Spezielle Einsatzbereiche und Tätigkeitsfelder der einzelnen Vertiefungsrichtungen

Elektrische und Regenerative Energieversorgung:

  • Projektierung, Errichtung und Vertrieb von Elektroenergieanlagen
  • Betreiben von Elektroenergieversorgungssystemen
  • Einsatz moderner Leistungselektronik und Antriebstechnik
  • Konzeption, Planung und Betrieb von Anlagen regenerativer Energien und der Gebäudesystemtechnik


Industriesteuerungen:

  • Konzeption, Realisierung und Betrieb von automatisierungstechnischen Komponenten und Anlagen
  • Lösen von Problemen der Mess-, Steuerungs- und Reglungstechnik in allen Branchen und Gewerken
  • Einsatz im Qualitätsmanagement von Fertigungs- und Prozessindustire, Automobilbau, Luftfahrt u. a.
  • Hard- und Softwareentwurf für SPS, IPC oder µC


IT- und Kommunikationsnetze:

  • Entwicklung, Projektierung, Errichtung und Betrieb von IT- und Kommunikationsnetzen
  • Entwicklung von Hard- und Software für Datenübertragung, Radar-, Mikrowellen- und Funktechnik
  • Konzeption und Realisierung moderner drahtloser Kommunikationslösungen auf Basis RFID, WLAN, Bluetooth, ZigBee, NFC, DECT, Mobilfunk, WiMax u. a.

Nach dem Erwerb des ersten akademischen Abschlusses haben die Absolventinnen und Absolventen verschiedene Optionen: Sie können entweder in den Beruf einsteigen, gleich weiterstudieren oder ein Master-Studium nach einer Berufsphase – berufsbegleitend oder im Direktstudium – beginnen. Ein guter Abschluss des Bachelor-Studiums ist Voraussetzung für die Zulassung zu einem Master-Studiengang. Ein Master-Abschluss berechtigt grundsätzlich zur Promotion.