Sprache wechseln

Bewerbungsbedingungen und Datenschutz

BIC und Datenschutz: Was passiert mit Ihren Daten?

Alle relevanten deutschen und europäischen Datenschutzgesetze werden streng eingehalten. Zugang zu Ihren Daten haben in der Regel nur BIC und die Partnerhochschulen, die Sie angeben.

Ihre Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben und es werden auch keine Statistiken erstellt, die Rückschlüsse auf einzelne Personen erlauben.

Alle Bewerbungsunterlagen in Papierform werden bei BIC längstens ein Jahr aufbewahrt und dann vernichtet. Elektronische Daten werden für vier Jahren gespeichert und dann gelöscht. Auch die Partnerhochschulen von BIC löschen alle Daten in der Regel nach spätestens vier Jahren.

Im Falle der Immatrikulation an einer Partnerhochschule, werden die Unterlagen mindestens für die Dauer des Studiums aufbewahrt – in den meisten Fällen sogar einige Jahrzehnte. Zum Umgang mit Ihren Daten an unseren Partnerhochschulen können Sie Weiteres in der jeweiligen Studienordnung lesen.

Studentenvertrag

Bevor Sie sich am BIC immatrikulieren können, müssen Sie einen Studentenvertrag mit BIC abschließen. Dieser besteht aus dem eigentlichen Student Contract und außerdem aus den zusätzlichen Refund Rules and Policies. Er wird Ihnen zusammen mit dem BIC Acceptance Letter zugesandt.